ZuPf - Netzwerk Zukunft Pflege Brandenburg an der Havel

Pflege ist in aller Munde. Wir nehmen die Pflege auch in die Hand!

Pflegeprofis, Helfende und Fachkräfte anderer Fachrichtungen arbeiten in diesem Netzwerk zusammen, um die Situation der Pflege in unserer Stadt zu verbessern - für die zu Pflegenden, für ihre Angehörigen und für die Fachkräfte in der Pflege.

Auch in unserer Stadt wird für die Zukunft ein weiterer Anstieg der pflegebedürftigen Menschen, insbesondere unter den Älteren, erwartet. Immer mehr Mesnchen sehen sich durch persönliche Betroffenheit oder durch das soziale oder berufliche Umfeld mit dem Thema konfrontiert. Ob Lösungen für Betroffene und Angehörige gefunden werden und Partizipation von pflegebedürftigen Mesnchen gelebt werden kann, hängt maßgeblich von den sozialen Rahmenbedigungen vor Ort ab. Hier möchte das Netzwerk aktiv Einfluss nehmen.

Aus der Initiative heraus, eine unabhängige Gemeinschaft von Mitgliedern unterschiedlicher Träger zu gründen entstand der Zusammenschluss zum Netzwerk ZuPf.

Ziele und Aufgaben

für Betroffene und Angehörige:

  • Aufklärung und Information
  • Verbesserung der Lebensbedingungen Betroffener
  • Entlastung von pflegebedürftigen Personen und ihre Angehörigen
  • Teilhabe am Gemeinschaftsleben ermöglichen
  • Erfassung und Anpassung der Versorgungsstrukturen

 

für Ehrenamtliche und am Thema Pflege interessierte Personen:

  • Anregung für bürgerschaftliches Engagement und nachbarschaftlicher Hilfe
  • Generationsübergreifende Aufklärung der Bevölkerung

 

für Träger und Institutionen:

  • Zusammenspiel der verschiedenen Akteure in der Pflegelandschaft verbessern
  • Pflege als Thema in die Kommune tragen und zum zivilgesellschaftlichen Austausch beitragen
  • Schulungen fachspezifischer und fachfremder Berufsgruppen

Mitglieder

Das Netzwerk versteht sich als ein unabhängiger und neutraler Zusammenschluss von Mitgliedern von unterschiedlichen Trägern, Institutionen, aus der Verwaltung, von ehrenamtlich Engagierten, Betroffenen, Angehörigen und sonstigen interessierten Privatpersonen, die in die Pflege involviert sind. Das Netzwerk ist jederzeit für neue Mitglieder offen. Die Mitgliedschaft ist kostenlos. Eine Kooperationsvereinbarung (hier gelangen Sie zu einer pdf-Datei) regelt die Zusammenarbeit und Verbindlichkeiten der Mitglieder.

 

Mitglieder (Stand November 2019)

Ambulanter Pflegedienst Hand in Hand

Apotheke im Gesundheitszentrum

Arbeiter-Samariter-Bund Ortsverband Brandenburg e.V.

AWO-Sozial-Service gGmbH

Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V. / Freiwilligenzentrum Brandenburg an der Havel und B.I.K.S. - Brandenburger Informations-und Kontaktstelle für Selbsthilfe

Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V / Caritas Seniorenzentrum Sankt Benedikt

Curanum AG / Haus am Mariengrund

Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Brandenburg an der Havel e.V.

FAPIQ - Fachstelle Altern und Pflege im Quartier im Land Brandenburg

Geschwister Pape GmbH

Jedermann Gruppe e.V.

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Kreativmobil ELLI

Palliativ Care Team Harms GmbH

Pflegedienst für Stadt und Land

Pflegestützpunkt Brandenburg an der Havel

Renafan / Serviceleben Havelstadt

Schulz&Grix GbR / Domizil am Marienberg

Seniorenbeirat Brandenburg an der Havel

Senioren- und Pflegezentrum Brandenburg gGmbH

Stadtverwaltung Brandenburg an der Havel / Sozialplanung

Volkssolidarität, Regionalverband Mittelmark e.V.

Aktivitäten

Aktionstag Pflege

am 06.11.2019 in der Sankt-Annen-Galerie

Die Pflegeprofis präsentierten ihre Angebote, boten tolle Mit-Mach-Aktionen an und berieten interessierte Passanten zu Themen wie Pflege zu Hause, Pflege- und Versorgungsmöglichkeiten, Tagespflege und Pflegeheim, Ausbildung in der Pflege, Beratungsangebote, Palliative Versorgung und Trauerbewältigung.

Vier Personen stehen an einem Roll-Up, auf dem das Logo des Netzwerkes ZuPf und eine kurze Information zu sehen sind.
Das Koordinatoren-Team des Netzwerkes ZuPf
Drei junge Menschen stehen an einem Beratungstisch über Ausbildungsmöglichkeiten in der Pflege
Infostand zum Thema Ausbildung
Zwei Männer üben an einer Puppe die Wiederbelebung durch Herz-Druck-Massage
Übung zur Lebensrettung an einer Puppe