Presseinformation

13.02.2020

Oberbürgermeister vor Ort in Göttin

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „OB vor Ort“ begrüßte Oberbürgermeister Steffen Scheller die Anwohnerinnen und Anwohner Göttins sowie Anrainer aus Wilhelmsdorf/ Eigene Scholle, um im gemeinsamen Dialog über die Entwicklung ihres Ortsteils zu sprechen. Dabei wurden u.a. folgende Themen behandelt: 

  • ÖPNV Anbindung
  • Radweg Göttin – Reckahn,
  • Gehwege in der  Schulstraße und in der Reckahner Straße,
  • Beschaffung einer Halfpipe für den Spielplatz,
  • Verlagerung des an der Buswendeschleife vorhandenen Fußgängerüberweges,
  • Straßenentwässerung in der Brandenburger Straße und in der Dorfstraße und
  • Komplettierung der Straßenbeleuchtung (2 Laternen) in der Brandenburger Straße.

Darüber hinaus war Gegenstand des Termins der Beschluss der SVV zur Prüfung des Ausbaus des Paterdammer Weges als Autobahnzubringer. Oberbürgermeister Steffen Scheller stellte dabei den Zwischenstand vor, wonach die Umsetzung von der Fachverwaltung als sehr kritisch bewertet wird:


„Die Straße würde auch durch ausgewiesene Überschwemmungsgebiete führen sowie ein Naturschutzgebiet tangieren. Da die Maßnahme nicht im kürzlich beschlossenen Verkehrsentwicklungsplan enthalten ist, stehen für dieses Extraprojekt auch keine Haushaltsmittel zur Verfügung“, sagte der Oberbürgermeister.


Die Aussagen wurden von den Anwesenden sehr begrüßt. Anschließend überreichte die Göttiner Bürgerinitiative – Naturnahe Ortsteile dem Oberbürgermeister eine an den Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung adressierte Petition mit 1.725 Unterschriften gegen den Ausbau.