Presseinformation

28.06.2019

Parkgebühren digital mit dem Handy bezahlen

Ab Montag, dem 01.07.2019 ist es auch in der Stadt Brandenburg an der Havel möglich, die Parkgebühren mit dem Handy zu bezahlen. Dafür kooperiert die Havelstadt mit "smartparking", einer Initiative für digitale Parkraumbewirtschaftung. Für die P+R Standorte ist das digitale Bezahlen der Parkgebühren aus technischen Gründen vorläufig noch nicht möglich.

Oberbürgermeister Steffen Scheller: „Mit dem neuen Handy-Parken bieten wir für unsere Bürger und Besucher eine moderne und digitale Möglichkeit der Bezahlung des Parkens. Es ist jetzt möglich, einen Parkschein auch ohne Kleingeld zu lösen und jederzeit mit dem Smartphone die Parkzeit von unterwegs zu verlängern. Das bedeutet mehr Komfort und mehr Flexibilität für den Nutzer.“

"Smartparking" erklärt dazu:
„Das Parken wird noch einfacher: In Brandenburg an der Havel können Autofahrer ihre Parkgebühren ab dem 01. Juli auch per Mobiltelefon zahlen. Als Handyparken-Anbieter stehen „EasyPark“, „ParkNow“, „Park and Joy“, „moBiLET“, „Yellowbrick/flowbird.“ und „paybyphone“ zur Auswahl. Die Parkscheinautomaten bleiben parallel in Betrieb. Dort finden sich in den kommenden Tagen Informationen mit den neuen Dienstleistern und ihren Anleitungen für die ersten Schritte zum Handyparken.

Den Parkvorgang startet der Autofahrer per App, Anruf oder auch per SMS. Seine Parkzeit kann er ganz nach Bedarf stoppen oder verlängern. So entfallen Überzahlung und auch Verwarngelder wegen abgelaufener Tickets.

In über 100 Städten verfügbar

Ob ein Auto ein digitales Ticket hat, erkennen die Mitarbeiter des Ordnungsamtes am Kennzeichen, das sie mit einem zentralen Online-System abgleichen. Auch in vielen weiteren Städten lassen sich Tickets mit dem Smartphone lösen. Die über 100 smartparking-Städte gibt es hier im Überblick: www.smartparking.de/fuer-verbraucher"